Aktuelles

Pfarrei geht neue Wege

ENSE� Neue Wege geht die Pfarrei St. Lambertus in Bremen: So erhalten Jugendliche an ihrem 15. Geburtstag neben Glückwünschen auch eine Einladung zu einem Infotreffen zur Firmvorbereitung. Das biete mehr Flexibilität, wie Gemeindereferentin Katrin Kokenkemper im Gespräch mit unserer Zeitung erklärte.
Zuvor wurden alle infrage kommenden Jugendlichen auf einmal angeschrieben. Jetzt gibt es mehrere Möglichkeiten, sich über die Firmvorbereitung zu informieren und an ihr teilzunehmen, so Katrin Kokenkemper. In Ense gebe es etwa 112 Jugendliche, die bereits angeschrieben wurden oder noch werden. „Wir gehen davon aus, dass 85 bis 90 von ihnen auch an der Firmvorbereitung teilnehmen“, schätzt Katrin Kokenkemper. Die Infotreffen finden jeweils am ersten Mittwoch im Monat statt. Bei diesen Treffen hat der Firmbewerber unter anderem die Möglichkeit, sich über die Firmung und die Firmvorbereitung zu informieren. Das erste Treffen fand bereits statt. Die nächste Infoveranstaltung wird am 4. April zwischen 16 und 18 Uhr in der Bäckerei Jürgens in Niederense angeboten. „Mit der Anmeldung beginnt für jeden Jugendlichen der individuelle Weg der Firmvorbereitung“, schildert die Gemeindereferentin. „Die Jugendlichen bestimmen ihren Startzeitpunkt selber und können sich für die Vorbereitungszeit so viel Zeit lassen, wie sie möchten, da in der Pfarrei St. Lambertus in den nächsten drei Jahren die Firmung jährlich gespendet wird.“

Jugendliche bestimmen ihren Startpunkt selber


Im Rahmen der Firmvorbereitung müssen die Jugendlichen verschiedene Module absolvieren, wobei die Reihenfolge und die Termine von den Jugendlichen selbst organisiert werden müssen. Ein Modul ist dabei ein Glaubenskurs in Hardehausen, bei dem es um die Inhalte des Glaubens und der Firmung geht. Das erste dieser Wochenenden fand am vergangenen Wochenende statt. Weitere Wochenenden folgen im April sowie im August. Im Gemeinde- und Caritasmodul sollen die Jugendlichen an einer Veranstaltung in diesem Bereich teilnehmen und sich gegebenenfalls einbringen. Dazu müssen sich die Jugendlichen über die Homepage der Firmvorbereitung (firmung-ense.jimdo.com) informieren, mit den jeweiligen Verantwortlichen Kontakt aufnehmen und alle weiteren Absprachen treffen. „Außerdem verpflichten sich die Jugendlichen, an mindes
tens fünf Gottesdiensten teilzunehmen“, erklärt Katrin Kokenkemper. Kurz vor der Firmung, welche in Ense am 13. Oktober dieses Jahres stattfindet (siehe Info-Box), nehmen die Jugendlichen an einer liturgischen Nacht teil. Außerdem sind sie zur Firmeröffnungsmesse in Werl mit Weihbischof Matthias König, welcher in diesem Jahr firmt, eingeladen. � mgr

Quelle Bilder und Text: Soester Anzeiger, Ausgabe vom 22.03.2018