Aktuelles

Drei Mädchen aus St. Lambertus gehen als MISSIONAR AUF ZEIT auf ins Ausland

Wir sind drei Mädels aus der Gemeinde Ense und gehen im August für zehn bis zwölf Monate als Missionare auf Zeit ins Ausland. Wir, Leonie Willers, Sara Vielberg und Lea Kettler, haben gerade unser Abitur am Ursulinengymnasium in Werl gemacht.

Für mich, Leonie Willers aus Bremen, wird es zusammen mit meiner Mitfreiwilligen aus dem Bistum Paderborn für ein Jahr in den Norden Namibias, nahe der angolischen Grenze gehen. Dort lebe und arbeite ich in einem von Schwestern geleiteten Hostel. Hauptsächlich werde ich in dem auf dem Hostelgelände befindlichen Kindergarten die rund 90 dort lebenden Mädchen unterrichten. Nachmittags steht (Hausaufgaben)-Betreuung und Feldarbeit auf meinem Tagesplan. Auch der Kontakt zu den Schwestern hat einen großen Stellenwert, so gehört der gegenseitige Austausch zum Alltagsgeschehen. Entsendet werde ich über den mundus eine Welt e.V., eine kleine Organisation aus dem Bistum Paderborn.

Ich bin Lea Kettler und komme aus Höingen. Ende August werde ich für zehn Monate nach Brasilien gehen. Leme, die Stadt, in der ich leben werde, liegt im Bundesstaat São Paulo. Entsendet werde ich von den Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel, die unter anderem einen Sitz in Bestwig haben. Die ersten fünf Monate werde ich dort in einer Kindertagesstätte mit Kindern im Alter von 0-12 Jahren arbeiten. Meine Aufgaben sind die Unterstützung der Erzieher bei pflegerischen Tätigkeiten, bei der Essensausgabe, bei der Gestaltung der Freizeit und der Ferien, der Besuch der Stadtrandgebiete und Deutschunterricht zu geben. Die anderen fünf Monate werde ich zusammen mit Sara in einem Altenheim arbeiten. Dort werden wir mit den Senioren spielen, spazieren gehen, ihnen vorlesen, sie zur Physiotherapie begleiten, das Küchenpersonal unterstützen etc.

Hallo, ich bin Sara Vielberg aus Parsit und gehe Ende August für elf Monate nach Leme. Vor Ort arbeite ich zuerst im Bildungszentrum Placida Viel, hier werden vor allem bedürftige Familien und Kinder unterstützt werden, die in den Stadtrandgebieten leben. Dort gibt es verschiedene Projekte, die ich begleiten werde: es werden in den Bereichen Psychologie, Musik und Capoeira (Mischung aus Kampfsport und Tanz) Workshops und Vorträge angeboten. Außerdem wird mit den Kindern und Jugendlichen gespielt und es finden Familienbesuche statt. Nach einem halben Jahr wechsele ich dann zusammen mit Lea in das Altenheim Recanto Placida. In Leme werden wir in der Nähe zu dem Kloster der Schwestern leben, die uns während des Jahres im Alltag begleiten und unterstützen werden.

Wir drei möchten Euch und Sie herzlich zu unserem Aussendungsgottesdienst am 11. August um 18:30 Uhr einladen. Hier können wir bei Interesse auch weitere Fragen beantworten und Sie können gerne für unsere Projekte spenden. Informationsbroschüren werden wir dort auch verteilen. Wir würden uns sehr über eine rege Teilnahme freuen.