Archiv

Eindrücke vom Friedensgebet am Mahnmal Himmelpforten

 

 

 

 

 

 

 

Am vergangenen Sonntag sind rund 100 Menschen verschiedenster Religionen und Konfessionen gegen Abend zum Friedensgebet an der Klosterruine Himmelpforten Niederense zusammen gekommen.

 

 

 

 

 

 

 

Der Ort Himmelpforten als Mahnmal gegen Krieg und Zerstörung wurde besonders hervorgehoben. Kinder bildeten tänzerisch eine Lichterbrücke für den Frieden in der Welt.

Das nächste Friedensgebet wird in naher Zukunft mit den vertrieben Menschen aus der Ukraine angedacht.