Aktuelles

Pastoraler Raum Werl startet zum 01.01.2024

Zusammenschluss von Katholiken in Werl, Welver, Wickede und Ense ab 2024

Der Start wurde mehrfach verschoben, mal nach hinten, dann wieder nach vorne. Nun geht es pltzlich noch schneller, als zuletzt gedacht: Statt 2025 bilden die Pfarreien Werl, Wickede, Ense und Welver den neuen „Pastoralen Raum Werl“ nun bereits zum 1. Januar 2024.

Dieser mit dem Erzbistum abgestimmte Fahrplan wurde Vertretern der Gremien aus allen vier Pfarreien jetzt bei einer Versammlung im Walburgahaus vorgestellt und beschlossen. Gegenstimmen habe es keine gegeben, sagt Propst Michael Feldmann.

Der Raum Werl ist einer der letzten im Erzbistum, der sich auf diesen Weg begibt. Schon 2010 hatte Erzbischof Hans-Josef Becker den Zuschnitt von 87 Pastoralen Rumen fr das Erzbistum Paderborn mit rund 1,4 Millionen Katholiken festgelegt.

Feier in Westnnen

Gefeiert werden soll der Zusammenschluss am 14. Januar 2024 ab 10.30 Uhr in der Westnner Schtzenhalle. Dechant Propst Dietmar Rttger aus Soest wird die Festmesse zur Begrndung der neuen Seelsorgeeinheit zelebrieren. Anschlieend soll bei Imbiss und Getrnken, Musik und Kinderprogramm ein gemeinsames Fest gefeiert werden. Im Gegenzug fallen die Neujahrsempfnge der einzelnen Pfarreien aus.

Ab Frhjahr 2024 wird von einem noch zu findenden Team, in dem alle Pfarreien reprsentiert sind, in einem rund zweijhrigen Prozess eine „Pastoralvereinbarung“ erstellt, die die Seelsorge der Zukunft in den Blick nehmen soll. Fr den „Pastoralen Raum Werl“ ist dabei die Bercksichtigung der Wallfahrt als Alleinstellungsmerkmal von besonderer Bedeutung. Ursprnglich sollte diese Pastoralvereinbarung bereits stehen, bevor der Pastorale Raum ins Leben gerufen wird, erluterte Propst Feldmann. Nun soll das Konzept nach der Grndung erarbeitet werden.

Als „Pastoraler Ort“, an dem sich kirchliches Leben abspielt, sei bislang vor allem die einzelne Pfarrgemeinde gesehen worden. „Das Zukunftsbild fr das Erzbistum Paderborn sieht eine Weiterentwicklung dieses Gemeindeverstndnisses vor“, sagt Propst Michael Feldmann.

Zustndig fr den neuen Pastoralen Raum ist ein hauptberufliches Team aus Priestern, Diakonen sowie Gemeindereferentinnen unter Leitung des jeweiligen Werler Propstes. Die vier Pfarreien des Pastoralen Raumes bleiben selbststndig. Vorsitzender der vier Kirchenvorstnde ist der Leiter des Pastoralen Raumes, also der Propst. Ein Geschftsfhrer, der dessen Leitungsaufgaben bernimmt, kann bestimmt werden. Eine weitere hauptamtliche Stelle eines Verwaltungsleiters wird seitens des Erzbistums eingerichtet. „Die Vermgensverwaltung obliegt wie bisher dem vor Ort gewhlten Kirchenvorstand“, erluterte Propst Michael Feldmann. Die pastoralen Interessen der jeweiligen Pfarrei wrden weiter durch die vor Ort gewhlten Pfarrgemeinderte vertreten.

An der Zahl von Priestern, Gemeindereferenten und Diakonen ndere sich durch den Zusammenschluss nichts, so der Propst. Das Einsatzgebiet aller knne allerdings knftig der gesamte Pastorale Raum sein. „Niemandem soll dabei etwas genommen werden, sondern die gegenseitige Bereicherung durch Zusammenarbeit wird angestrebt“, so der Propst.

Fr die Grndungsfeier am 14. Januar wurde ein Festausschuss gegrndet. Eine Steuerungsgruppe bereite den Weg, aber nicht den Inhalt des pastoralen Prozesses vor.

(Quelle: Artikel im Soester Anzeiger, 06.09.2023)